31 8 / 2014

From the permanent contact with our counterparts in Sierra Leone we get comprehensive information about the horrible conditions on site due to the current Ebola epidemic. In the villages lacking especially clothing, basic foodstuffs (including edible oil, flour, rice, tomato paste, sugar) and hygiene agent (soap, detergent, towels, etc.). We will send in September / October 2014 again a container to Sierra Leone and therefore we ask for financial support so that we may obtain the much needed tangible objects. Please indicate on the transfer “Sierra Leone” as reason. For donations to 200 € the statement of account for tax enforcement is sufficient. For larger amounts of course we certificate a donation receipt. Our bank account:

IBAN: DE23641500200003267077

BIC: SOLADES1TUB

Please help us! We want to thank you on behalf of the people of Sierra Leone.

31 8 / 2014

Durch den permanenten Kontakt mit unseren Ansprechpartnern in Sierra Leone erhalten wir umfassende Informationen über die schlimmen Zustände vor Ort aufgrund der aktuellen Ebola-Epidemie. In den Dörfern fehlen vor allem Kleidung, Grundnahrungsmittel (u.a. Speise-Öl, Mehl, Reis, Tomatenmark, Zucker) und Hygiene-Mittel (Seife, Waschmittel, Handtücher usw.). Wir werden im September/Oktober 2014 wieder einen Container nach Sierra Leone senden und bitten Sie deshalb um finanzielle Unterstützung, damit wir die dringend benötigten Sachgegenstände beschaffen können. Bitte geben Sie auf der Überweisung „Sierra Leone“ als Verwendungszweck an. Für Spenden bis 200€ genügt der Kontoauszug zur steuerlichen Geltendmachung. Bei größeren Beträgen stellen wir selbstverständlich eine Spendenbescheinigung aus. Unsere Bankverbindung:

IBAN: DE23641500200003267077

BIC: SOLADES1TUB

Bitte helfen Sie uns! Wir bedanken uns schon jetzt im Namen der Menschen in Sierra Leone.

30 7 / 2014

Informationen aus Sierra Leone from Hilfe Für West-Afrika on Vimeo.

Video aus Sierra Leone mit einem Bericht über die Verteilung der Hilfsgüter aus dem letzten Container von Hilfe für West-Afrika e.V.
Video from Sierra Leone with a report on the distribution of relief supplies from the last container of Help for West-Africa e.V.

18 5 / 2014

Informationen über das Projekt “Wasser für Kappa” auf der Crowd Funding Plattform Youcan2 finden Sie unter

http://youcan2.de/project/431#.U3ilBl5vXLd

Wir bedanken uns für jede Unterstützung.
Der Vorstand des Vereins Hilfe für West-Afrika e.V.

01 5 / 2014

Impressionen aus Gambia (Teil 2)

01 5 / 2014

Impressionen aus Gambia (Teil1)

29 4 / 2014

Der stolze Schmetterling
Ein wunderschöner Schmetterling umflatterte eine duftende Blume; da bemerkte er eine hässliche Raupe, die im Staube dahin kroch. Verächtlich rief der Schmetterling ihr zu: “Wie darfst du es wagen, dich in meiner Nähe sehen zu lassen? Fort mit dir! Sieh, ich bin schön und strahlend wie die Sonne, und meine Schwingen tragen mich hoch in die Lüfte, während du auf der Erde umher kriechst. Fort, wir haben nichts miteinander zu schaffen!”
 ”Dein Stolz, du bunter Schmetterling, steht dir schlecht an”, erwiderte die Raupe ruhig. “All deine Farbenpracht gibt dir nicht das Recht, mich zu verachten. Wir sind und bleiben Verwandte, so schmähst du dich also selbst. Bist du nicht früher eine Raupe gewesen? Und werden deine Kinder nicht Raupen sein wie du und ich?!”

(aus dem Sudan)

25 4 / 2014

Einigkeit beim Vieh macht, dass der Löwe sich hungrig hinlegen muss. (Sprichwort aus Afrika)

18 4 / 2014

Der Adler   (Eine afrikanische Fabel)

Es war einmal ein junger Adler, der fiel aus seinem Nest und wurde von einem Bauern gefunden. Der Bauer machte nicht viel Federlesens um den Vogel, sondern sperrte ihn zu seinen Hühnern. So wuchs er auf unter streitbaren Glucken, die täglich auf dem komischen Kauz herumhackten: “Wann lernst du endlich, kopflos in der Gegend rumzuflattern?! Wie oft soll ich dir noch sagen, dass du nicht so kraftvoll picken sollst? Picken muss man nervös und fahrig. Und gacker gefälligst nicht nur, wenn du gefragt wirst, sondern den ganzen Tag!” So lernte er, ordentlich zu hacken und sich mit dem Hühnerhaufen um Krumen zu streiten. Er lebte tumb und stumm, mit Mehltau auf dem Herzen, bis er eines Tages hoch oben am Himmel einen riesigen Vogel fliegen sah. “Ach das”, sagte eines der Hühner, “das ist ein Adler. Schlag dir solche Größenfantasien aus dem Kopf und iss deine Körner auf.”

 Irgendwann aber kommt ein Mann zu dem Bauern und sagt: “Du hast einen Adler inmitten deiner Hühner sitzen.” Der Bauer sagt: “Kann sein, aber er ist als Huhn aufgewachsen.” Da sagt der Mann: “Das ist egal, er hat ein Adlerherz”, und lässt ihn fliegen.

14 4 / 2014

Künstler helfen Afrika

Artikel aus der BNN (Badische Neueste Nachrichten) vom 14.4.2014

me. Eine Kunstausstellung der besonderen Art stand drei Tage lang bis gestern im Durlacher Rathausgewölbe auf dem Programm: Elf Künstlerinnen und Künstler aus Karlsruhe und der Region sowie Joachim Niggemeyer aus Leipzig stellten Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen für das „Projekt 50/50“ zur Verfügung. Hinter diesem Namen verbirgt sich die Idee, dass vom Verkaufserlös jedes Werkes 50 Prozent für ein Hilfsprojekt gespendet werden. Nutznießer dieser ersten Veranstaltung ihrer Art in Durlach war der Verein „Hilfe für West-Afrika“. Initiiert wurde die Werkschau von den beiden Karlsruher Künstlern Karin Münch und Wolfgang Kopf, die auch Werke für die Verkaufsausstellung beisteuerten. „Insgesamt haben wir rund 50 Objekte, die zum Verkauf stehen“, sagte Münch. Ziel sei es, zu zeigen, dass Kunst mehr sei als Dekoration: „Mit Kunst kann man auch Gutes bewirken.“ Wolfgang Kopf, der die Idee zum „Projekt 50/50“ hatte, wurde inspiriert durch die Arbeit seines Bruders Rainer Kopf. Dieser ist im Vorstand des Vereins „Hilfe für West-Afrika“. „Ich habe die Projekte des Vereins kennengelernt und weiß, was der Verein leistet“, sagt Wolfgang Kopf. Für ihn sei es daher auch nicht schwer gewesen, Künstlerkollegen zu finden, die ihre Werke zur Verfügung stellen. So wie Pavel Miguel zum Beispiel. Er war mit einigen Bronze-, Eisenguss- und Keramik-Skulpturen vertreten. „Das ist eine gute Sache, die ich gerne unterstütze“, sagte der Künstler, der aus Kuba stammt. Andreas Schmidt, der etliche seiner großformatigen Acrylgemälde aus Baden-Baden mitgebracht hatte, sagte: „Für den guten Zweck verzichte ich gerne auf einen Teil meiner Einnahmen.“ Das Engagement der Künstler hat sich am Ende gelohnt. Konkrete Zahlen konnte Rainer Kopf zwar noch nicht nennen, es seien aber bereits an den ersten zwei Ausstellungstagen etliche Kunstwerke verkauft worden. „Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden“, sagte er. „Die Veranstaltung war ein voller Erfolg.“ Der Verein kann das Geld gut gebrauchen: In Gambia, im Senegal und in Sierra Leone unterstützt er Bildungsprojekte und Agrarprojekte und gibt Hilfe zur Selbsthilfe. „Alle Vereinsmitglieder arbeiten ehrenamtlich, so dass jeder Euro, der gespendet wird, zu 100 Prozent in die Projekte fließt“, erklärt Rainer Kopf. Infos im Internet auch unter http://hilfe-fuer-westafrika.de.